Workist verlässt Stealth-Modus und kündigt globalen AI Business Connectivity Layer an

Mit einer Finanzierung von 468 Capital und LEA Partners stellt das Unternehmen seine erste Lösung vor – WorKI, ein KI-Tool, das die manuelle Auftragsabwicklung für Vertriebsteams eliminiert

Berlin, Deutschland – 15. September 2021 – Workist, das Unternehmen, das modernste Deep-Learning-Technologie zur Automatisierung von Geschäftstransaktionen anwendet, hat heute den Stealth-Modus verlassen und sein Hauptprodukt WorKI vorgestellt, ein intelligentes Dokumentenverarbeitungstool, das fortschrittliche künstliche Intelligenz nutzt, um unstrukturierte Daten für Vertriebsteams zu verarbeiten. Mit einer Seed Finanzierung von 468 Capital und LEA Partners erfindet Workist die Art und Weise, wie Geschäftstransaktionen weltweit durchgeführt werden, neu. WorKI ist Workists erster Schritt auf dem Weg zur Entwicklung eines AI Business Connectivity Layers, der reibungslose Geschäftstransaktionen zwischen Unternehmen weltweit ermöglicht und den aufwendigen Umgang mit verschiedenen elektronischen und dokumentenbasierten Datenübertragungsformaten und -sprachen in B2B-Transaktionen vereinfacht.

„Um die geschäftliche Agilität zu erhalten, suchen große und kleine Unternehmen nach Möglichkeiten, die betriebliche Effizienz zu automatisieren, zu modernisieren und zu verbessern“, sagte Florian Leibert, General Partner bei 468 Capital. „Die Dynamik und das Interesse, das Workist seit seiner Gründung erlebt hat, beweisen die Bereitschaft des Marktes, Geschäftstransaktionen zu modernisieren und sich von Legacy-Technologien wie EDI zu verabschieden. Wir freuen uns, Tim, Alexander, Fabian und das Workist-Team bei ihren Bemühungen zu unterstützen, erstklassige KI-Software in das heutige globale Handelsökosystem zu integrieren.“

Workist verlässt Stealth-Modus mit starkem Nutzer- und Umsatzwachstum. Schon heute verarbeitet Workist jeden Monat Bestellungen im Wert von rund 70 Millionen US-Dollar für seine Kunden. Allein seit Dezember 2020 ist der monatlich wiederkehrende Umsatz um 1100% und der Kundenstamm um das 7-fache gestiegen.

Das Ende der manuellen Dokumentenverarbeitung, wie wir sie kennen

Workist wurde von Tim Wegner, Alexander Müller und Fabian Brosig gegründet und unterstützt führende Hersteller und Distributoren dabei, die Art und Weise, wie ihre Vertriebsteams mit Kunden, Lieferanten und anderen Handelspartnern zusammenarbeiten, zu verändern, indem es das intelligente Dokumentenverarbeitungstool bereitstellt, das nicht nur zur Einsparung von Unternehmensressourcen, sondern auch zur weiteren Skalierung von Unternehmen beiträgt. Von Anfang bis Ende bietet WorKI eine vollständig automatisierte Datentransformation und integriert sich in die Systeme, die bereits in der Organisation des Kunden vorhanden sind. Kunden teilen ihre eingehenden Dokumente, in welcher Form und Sprache auch immer, und WorKI verarbeitet und sendet extrahierte Daten durch eine einfache Integration an das ERP-System des Kunden.

Traditionelle Geschäftstransaktionen basieren auf dem Austausch einer Vielzahl verschiedener Dokumenttypen und -formate ohne gemeinsame Standards, was die Handhabung für Unternehmen langsam und fehleranfällig macht. Als ersten Schritt in Richtung eines globalen AI Business Connectivity Layers, der optimierte Geschäftstransaktionen zwischen Unternehmen unabhängig von den verwendeten Datenformaten ermöglicht, hat Workist WorKI entwickelt, um den Vertriebsteams von Unternehmen den nötigen Vorsprung zu verschaffen, um im globalen Wettbewerb bestehen zu können.

„Anstatt Geschäfte abzuschließen und wertvolle Kundenbeziehungen aufzubauen, investieren frustrierte Vertriebsteams unnötige Zeit und Mühe in die manuelle Dateneingabe, was zu kostspieligen Fehlern, verschwendeten Ressourcen und verfehlten Verkaufszielen führt“, sagte Tim Wegner, Mitbegründer und Geschäftsführer von Workist. „Wir freuen uns, unser KI-gestütztes intelligentes Dokumentenverarbeitungstool der Welt vorzustellen und seine außergewöhnliche Genauigkeit und Fähigkeit, Unternehmen zum Erfolg zu verhelfen, unter Beweis zu stellen.“

Branchenführende Human-in-the-Loop-Unterstützung

Die speziell entwickelte KI-Lösung von Workist zeigt Lernraten, die die Erwartungen der Kunden regelmäßig übertreffen. Dank der Intelligenz von WorKI kann das KI-Tool Dokumente auch dann verarbeiten, wenn der Besteller Fehler macht, und Vertriebsteams benachrichtigen, wenn Kunden Mengeneinheiten bestellen, die nicht verfügbar sind. Im Gegensatz zu traditionellen Vertriebsmitarbeitern ist WorKI nie krank, macht keinen Urlaub, ist immer motiviert und arbeitet sogar am Wochenende. Der Zeitpunkt einer Bestellung, zum Beispiel abends, am Wochenende oder an Feiertagen, spielt keine Rolle mehr. Die Bestellung wird in Echtzeit bearbeitet, was die Lieferung an den Kunden für Workist-Benutzer viel schneller macht.

Für weitere Informationen zu WorKI besuchen Sie http://www.workist.com oder kontaktieren Sie das Team unter hello@workist.com.

Über Workist

Workist ist ein in Berlin ansässiges Deep-Tech-Startup, das modernste Deep-Learning-Technologie auf die Dokumentenverarbeitung anwendet. Das Flaggschiffprodukt WorKI nutzt KI-Technologie, um die Verarbeitung von Dokumenten in Einkaufs- und Verkaufsprozessen von Unternehmen zu automatisieren. Workist wurde 2019 von einem erfahrenen Gründerteam gegründet und wird von namhaften Investoren wie 468 Capital und LEA Partners unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.workist.com.

Medienkontakt

Eleni Laughlin für Workist
e@eleni.press
(510) 406-0798